JTL-Wawi zu langsam? Mehr RAM und SQL-Server Standard helfen

Die Datenbank von JTL ist manchmal hungrig nach RAM und die klassische Installation mit dem SQL Express hat Limitierungen, die bei einer CPU, einem GB RAM und bei maximal 10 GB Datenbankgröße liegen. Letzteres ist meist ausreichend, aber sobald man etwas „mehr“ macht mit der eazybusiness-Datenbank, braucht es einiges an RAM und CPU – das wird gerne übersehen.

Die SQL-Standard-Version kann für das JTL-Umfeld beinahe unbegrenzt Ressourcen abrufen, sofern sie der Server zur Verfügung stellt. Ein Wartungsintervall für die JTL-Datenbank mit 170.000 Artikeln frisst da dann schon einmal knapp 8 GB RAM.

Mit der Express wäre hier ein Limit bei 1 GB gewesen und dementsprechend hätte die Verarbeitung wesentlich länger gedauert.

Sollten sie also immer wieder einmal einen Performance-Einbruch bei ihrer Datenbank erleben, dann denken sie darüber nach, ob sich ein Wechsel auf die SQL-Standard nicht lohnt. Diese können sie in unserem Kundencenter einfach zu ihrem JTL-Wawi in der Cloud-Account zubuchen und wir konfigurieren dann die SQL-Standard für sie.

Ausfall ns1.cmo.de

Einer unserer DNS-Server hat im Moment eine Störung, an der bereits gearbeitet wird. Dadurch kann es vorkommen, dass Netzwerkverbindungen nicht mehr korrekt aufgelöst werden. Verwenden sie alternativ zum ns1.cmo.de (81.90.33.11) einen anderen DNS-Server aus unserem Pool. Infos zu den verfügbaren DNS-Servern und deren IPs erhalten sie unter: https://kb.cmo.de/knowledge-base/die-dns-server-der-cmo/

Jahresendspurt: JTL-Wawi in der Cloud mit 15% Rabatt auf die gewählte Laufzeit

Jetzt noch schnell bestellen. Die Aktion läuft nur noch wenige Tage bis 31.12.2016. Einfach bei der Bestellung den Gutschein-Code „jahresendspurt“ an der Kasse verwenden. Jetzt ordern.

Auch bei uns: Frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2017.

Demnächst ist Weihnachten und kurz darauf ist es auch schon 2017. Unsere Mitarbeiter gehen aus diesem Grund in den verdienten Weihnachts- und Winterurlaub und somit ist – wie jedes Jahr – unser Büro nur mit einem Notdienst besetzt.

Kunden mit IT-Servicevertrag erreichen uns bei Notfällen wie gehabt über die auf den Service-Karten gedruckte Sonderrufnummer: +49 7123 7267-444. Halten sie ihre Kundennummer bereit.
Kunden ohne Service-Vertrag nutzen bitte in Notfällen unser Sofort-Hilfe-Telefon unter der Rufnummer 0900 1266835 (Mo-So: 09:00 Uhr – 20:00 Uhr) für 1,24 Euro je Minute inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer.

Beachten sie unsere Öffnungszeiten an den Feiertagen

Unsere Büros sind nicht besetzt am:

  • Freitag, 23. Dezember 2016, ab 13:00 Uhr
  • Montag, 26. Dezember 2016, 2. Weihnachtsfeiertag
  • Freitag, 30. Dezember 2016, ab 13:00 Uhr
  • Freitag, 6. Januar 2017, Heilige Drei Könige

Updates mit Pizza

Heute Nacht werden ein paar der Hauptserver auf den aktuellen Stand gebracht. Bis dahin installieren wir Updates der JTL-Wawi für Kunden und vergnügen uns mit einer Hackfleisch-Ei-Mais-Schinken-Salami-Käserand-Pilze-Pizza 🙂

Nachteinsätze sind sooo doof gar nicht (ab und an).

20161123_1911161

Schulungsvideos, kurze Fehlerbeschreibungen via Desktop-Screencast?

Ja, für die verschiedenen „ScreenCast“-Aufgaben in einem Office gibt es ne schnuckelige OpenSource-Software mit dem Namen CamStudio. camstudio

Link: http://camstudio.org/

 

Werkzeug für Azubis

Jeder Azubi bekommt nach der Probezeit vernünftiges Werkzeug für den mobilen Einsatz. Zu aller erst die Basis: Ein Mobiltelefon.

Natürlich komplett inklusive Flatrate-Tarif und Zubehör–Schnick und Schnack. Sinn dahinter ist, dass die Azubis lernen, mobile Geräte ordentlich einzusetzen, als mobiler Hotspot für den Laptop oder das Surface, damit man auch unterwegs auf dem aktuellen Stand ist und informiert bleibt. Fernwartung, Servermanagement von Unterwegs, Notfall-Einsatz, Bereitschaftsdienst – es gibt genug Gründe für gutes mobiles Werkzeug. Und „früh übt sich“, wer mal IT-Fuzzi sein will.

JTL und LS-POS auf der Spielemesse

Es lebe UMTS und unsere Cloud.

Schweizerische v11 zu JTL-Wawi wandeln

Die Schweizer haben v11-Dateien zum Online-Zahlungsabgleich. Die JTL-Wawi kennt die nicht. Dafür haben wir einen ersten Konverter geschrieben. Man gibt ihm einfach eine v11-Datei und erhält eine CSV-Datei, die man dann via Ameise importieren kann, um der JTL-Wawi die Zahlungseingänge mitzuteilen.v11toCSV-Screenshot

Die erste Version ist nach Installation 90 Tage lauffähig. Wir werden noch einige weitere Funktionen einbauen (z.B: automatischer Verzeichnisabgleich, Auto-Starten der Ameise etc.) Wir bitten um ausgiebiges Testen und Feedback hier in die Kommentare oder an support@cmo.de

Der Aufruf kann entweder über die grafische Oberfläche durch Doppelklick auf die .exe oder über die  Befehlszeile stattfinden.

Die Kommandozeile lautet:  V11toCSV.exe C:\Pfad_zur_V11-Datei.v11

Die Ausgabe erfolgt dann im gleichen Verzeichnis nur mit der Endung .csv

 

 

 

Buttons für die Spielemesse

Wir sind vom 17.11. bis 20.11. auf der Stuttgarter Spielemesse. Nicht als IT-Firma, sondern mit einem kleinen Brettspiel, mit dem wir Groß und Klein begeistern. Und damit es was zum anstecken gibt, bastelt einer der Azubis während seltener Leerzeiten ein paar Whacky-Wit-Buttons.

Buttons pressen mit Azubi

Buttons pressen mit Azubi